Liebe Website-Besucher,

die im Folgenden dargestellten Inhalte zum Ganztag sind nicht mehr aktuell.

Der Webauftritt von FLieG wird gerade überarbeitet

 

Feste Langzeit in einer Gruppe (FLieG)

flieg

 

Seit dem Schuljahr 2007/08 haben wir an unserer Schule die „Feste Langzeit in einer Gruppe“ eingerichtet. In der Langzeitgruppe treffen sich ca. 20 Kinder aus einer oder zwei Klassen, die die am Nachmittag bis 15.00 bzw. 17.00 Uhr in der Schule bleiben. Die Kinder lernen am Vormittag und am Nachmittag gemeinsam mit der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer. Zusätzlich ist eine Betreuerin aus dem Nachmittagsbereich mit in der Gruppe. Die Kinder haben die Möglichkeit an ihren eigenen Projekten und Inhalten weiterzuarbeiten sowie Angebote von Lehrern, Lehrerinnen, Betreuerinnen und Eltern auch gruppenübergreifend auszuwählen. Sie können ihre eigenen Spiel- und Bewegungsideen verwirklichen. Die geförderte Eigenaktivität der Kinder soll einen Beitrag leisten zur Erziehung zur Selbständigkeit und Eigenverantwortung.

FLieG...

- bietet für alle Beteiligten und Betroffenen einen verlässlichen Rahmen von 8.00 bis 15.00 bzw. 16.00 Uhr.
- ermöglicht mehr Zeit und Gelegenheit für Bildung und Erziehung.
- trägt zu einer Veränderung der Lehr- und Lernkultur bei - mehr Zeit für handlungsorientiertes, selbstständiges und eigenaktives Lernen der Kinder.
- bietet individuelle Förderungen von Interessen und Neigungen der Kinder.
- bietet Spiel- und Freizeitgestaltung.
- bietet Sprachförderung vor allem für Kinder mit nichtdeutscher Herkunftssprache durch das längere Zusammensein in einer deutschsprachigen Umgebung.
- fördert das soziale Lernen durch ein erweitertes Schulleben - mehr Möglichkeiten der Verantwortungsübernahme durch die Kinder, Umgang miteinander, Umgang mit Konflikten.
- fördert die Zusammenarbeit mit anderen Professionen und den Eltern.
- ist eine Entlastung für angespannte Familiensituationen.

Lernen findet immer statt

Die Schule soll für die Kinder ein Haus des Lernens, ein Lebens- und Erfahrungsraum sowie ein Wohlfühlraum sein. Die Achtung vor Menschen und seiner Umwelt, sowie ein respektvoller Umgang miteinander sind unabdingbar für ein friedliches Miteinander.   Durch Stärkung der individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten des einzelnen Kindes soll dieses in seiner Persönlichkeit und Lernentwicklung gestärkt und gefördert werden. Das eigene sinnvolle Lernen und Arbeiten mit Freude an der eigenen Leistung wird von den Lernern selbst organisiert und bestimmt, sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag. Unsere Planungskreise helfen dies zu lernen. Damit gibt es wiederkehrende verbindende Elemente des Schullebens.

Die eigenen Stärken und Schwächen erkennen zu lernen und daran in Kooperation mit anderen zu arbeiten ist notwendig, um sich zu kompetenten, eigenverantwortlichen Lernerpersönlichkeiten entwickeln zu können. Dies geschieht am Vormittag und am Nachmittag durch offenes Lernen, das die Kinder zu selbstständigen, teamfähigen Lernen befähigt. 

Die Kinder essen gemeinsam in ihren Klassen

Seit Januar 2010 haben wir eine eigene, genehmigte Küche, in der unser Küchenteam selbst kocht. Wir legen größten Wert darauf, nicht auf angeliefertes Essen angewiesen zu sein.  Soweit es in dem gesetzlich zugelassenen Rahmen möglich ist, beziehen wir die Kinder in die Planung und Zubereitung des Essens ein. Das Thema Essen und gesunde Ernährung hat im Schulleben einen hohen Stellenwert. Immer wieder gibt es Projekte rund um das Essen und die Ernährung.

Die Kinder essen mit den Lehrern, Lehrerinnen, Betreuern und Betreuerinnen in den Klassenräumen. So können sie auch hier ein gemeinschaftliches Miteinander erfahren und eine gemeinsame Esskultur entwickeln.

Es wird geFLieGt!

Nach dem Essen setzen sich Kinder und Erwachsene  - wie am Vormittag im Klassenrat - in den Kreis und besprechen die Gestaltung der Nachmittagszeit. Viele Kinder entscheiden sich für die Weiterarbeit an ihren eigenen Themen und Aufgaben. Wir nennen dies bewusst nicht „Hausaufgaben“. Die  Kinder lernen das  Lernen und Leben genauso wenig zu trennen wie die Abschnitte des Tages. Dabei gibt es individuelle Hilfe bei der Umsetzung der Projekte der Kinder. Andere Kinder gehen spielen, im Haus oder unserem großen als Abenteuerlandschaft gestalteten Gelände.

Hierbei gibt es wie am Vormittag keine Gewalt- oder Zeit-Totschlag-Spiele. Hinzu kommt eine breite Palette von Angeboten der Betreuerinnen und Lehrerinnen in musischen, kreativen oder sportlichen Bereichen: 

Drucken, Basteln, Töpfern, Sinnesparcours, Jonglieren, Weben, Bücher herstellen und einbinden, Sticker machen und viele andere nette Ideen.

Immer wieder organisieren wir auch in dieser Zeit das „Draußenlernen“. Wir gehen wandern, Obst pflücken, etwas besichtigen oder tun, was immer uns in Natur und Umgebung einfällt.

Es gibt feste Angebote über längere Zeiträume, wie die Flötengruppe oder unser Musicalprojekt. Wie am Vormittag steht den Kindern am Nachmittag der von zwei fest eingestellten Künstlern betreute Kunstraum sowie die Bücherei und der Matheraum zu Verfügung.

Jedes Kind unserer Schule erhält auf Wunsch einen FLieG-Platz!

FLieG - Unterlagen:

Pädagogisches Konzept

Aktuelle Vereinssatzung

Infobrief zur SEPA-Umstellung

SEPA Umstellung - Formular

Flyer